Sie sind hier: Startseite

Produktinformation

So messen Sie Ihren Profilzylinder:

Die Länge eines Profilzylinders messen Sie richtig, wenn Sie von der Mitte des Zylinders in beide Richtungen nach außen messen.
Bezugspunkt ist hier die Bohrung für die Befestigungsschraube, die mittig im Zylinder sitzt.
Der Profilzylinder sollte möglichst mit dem Türbeschlag bündig enden, mehr als zwei Millimeter sollte er auf keinen Fall auf der Außenseite überstehen, da er sonst mechanische Angriffsfläche bietet.
Profilzylinder in den angebotenen Standardausführungen sind beidseitig gleich ausgestattet.
Es spielt also keine Rolle (ausgenommen bei Knaufzylindern) welche Seite innen und welche außen ist.

Was bedeutet Not- und Gefahrenfunktion ?

Immer noch werden heute Schlüsseldienste mit Wohnungsöffnungen in solchen Fällen beauftragt:
Die Tür ist zugefallen, der Schlüssel steckt von innen. Man hat zwar einen Zweitschlüssel bei Nachbarn oder in einem Versteck deponiert, kann den Zylinder aber nicht aufschließen, weil ja der Schlüssel von innen steckt.
Das kann nicht passieren, wenn der Zylinder mit Not- und Gefahrenfunktion ausgestattet ist.
Der Zylinder kann immer geschlossen werden, auch wenn von der anderen Seite ein Schlüssel steckt.
Alle von uns in diesem shop angebotenen Zylinder ab einer Gesamtlänge von 6o mm (darunter geht es leider meistens nicht) haben Not- und Gefahrenfunktion.
Diese Zylinder sind jedoch ungeeignet für Menschen, die ständig den Schlüssel von innen stecken lassen, diese Zylinderfunktion also nicht nur im Not- und Gefahrenfall, sondern dauerhaft nutzen.
Die Feder der Kupplung im Zylinder, die beide Zylinderseiten koppelt, wird dabei ständig auf Spannung gehalten.
Das führt zu frühzeitigem Verschleiß, die Kupplung kann schon nach wenigen Jahren eines solchen Gebrauchs brechen und den Zylinder unbrauchbar machen.
Für solche Fälle empfehlen wir den Einsatz von Knaufzylindern.

Sicherungskarte - wozu ?

IIn unserem shop bieten wir Zylinder-Profile mit und ohne Sicherungskarte an.
Profile mit Sicherungskarte sind i.d.R. vergleichsweise besser ausgestattet (in Technik und Sicherheit), als Profile ohne Sicherungskarte.
Die Sicherungskarte weist ihren Besitzer als rechtmäßigen Besitzer des bzw. der Zylinder aus, für den (oder die) diese Sicherungskarte ausgestellt wurde.
Der große Vorteil der Sicherungskarte besteht in der absoluten Schlüsselkontrolle:
Nachschlüssel (und auch weitere, gleichschließende Zylinder) können nur gegen Vorlage der Original-Sicherungskarte bestellt werden.
Somit kann sich der Besitzer sicher sein, dass niemand, der vielleicht einmal kurzfristg einen Schlüssel in Besitz hatte, eine legale Schlüsselkopie anfertigen lassen konnte.
Schlüssel-Rohlinge von codierten Profilen (=mit Sicherungskarte) sind während der Dauer des Patent- bzw. Markenschutzes nicht frei im Handel verkäuflich.
Die Schlüssel müssen immer beim Hersteller bestellt werden, was ohne Sicherungskarte nicht möglich ist.
Ausnahme: bestimmte Profile können von Händlern oder größeren Schlüsseldiensten beim jeweiligen Hertseller käuflich erworben werden.
Dann können Nachbestellungen auch nur bei diesem Händler oder Schlüsseldienst erfolgen, jedoch ebenfalls nur gegen Vorlage der originalen Sicherungskarte, dazu verpflichtet sich der Händler bzw. Schlüsseldienst vertraglich.
Wir haben z.B. das Profil DOM RS Sigma als codierte Schließung käuflich erworben, so dass Nachbestellungen in diesem Profil nur bei uns getätigt werden können - natürlich nur gegen Vorlage der originalen Sicherungskarte..
Nachteile von Profilen mit Sicherungskarte sind folgende:
Das Profil ist nur befristet (zwischen 12 und 18 Jahren) durch Patent- oder Markenrecht geschützt, danach können Schlüssel legal kopiert werden. Bei weit verbreiteten Profilen können die Schlüsselrohlinge dieses Profils dann von Schlüsseldiensten über deren Zulieferer nachbestellt werden.
Ob diese Schlüsseldienste dann aber in der Lage sind, die oft technisch sehr anspruchsvollen Schlüssel überhaupt zu kopieren, sei dahingestellt...
Ein weiterer Nachteil ist der Mögliche Verlust der Sicherungskarte.
Jeder, der in Besitz der Sicherungskarte ist (ob berechtigt oder unberechtigt), kann einen Schlüssel nachfertigen lassen.
Sollte also die Sicherungskarte abhanden kommen, empfiehlt sich ein Austausch des (der) Zylinder(s).
Kann ein Diebstahl oder Verlust ausgeschlossen werden, kann anhand einer eidesstattlichen Erklärung eine Ersatz-Sicherungskarte beantragt werden, mit der man dann wieder nachbestellen kann.
Dieses Verfahren kostet jedoch Zeit und Geld, und ist nur zu empfehlen, wenn mehrere, noch nicht sehr alte Zylinder betroffen sind.

Türöffnung mittels Schlagtechnik ?

In Presse, Funk und Fernsehen wurde eine erregte Diskussion um Schlagschlüssel geführt, mit denen Zylinder relativ leicht geöffnet werden können.
Diese Schlagschlüssel werden z.T. im Internet frei verkauft.
Es handelt sich dabei um Schlüssel, bei denen alle Einschnitte auf der gleichen Höhe liegen.
Durch das Schlagen gegen den Schlüssel werden die Stifte im Zylinder in Schwingung versetzt, irgendwann wird dann die Stellung erreicht, in der alle Stifte die gleiche Stellung erreicht haben und der Schlüssel sich drehen lässt.
Ein gutes hatte diese Diskussion:
inzwischen sind auch in allen Standardprofilen, die wir anbieten, Zuhaltungsstifte unterschiedlicher Bauform verbaut.
Diese unterschiedlichen Bauformen führen zu unterschiedlichen Schwingungs-Amplituden beim Schlagen, so dass diese Technik nicht mehr funktioniert.
Diese Veränderung hat zu kaum spürbaren Mehrkosten in der Produkton gefürt.
Bei älterenn Zylindern ist diese Öffnungstechnik i.d.R. aber noch möglich.
Wer dem vorbeugen will, sollte den Zylinder tauschen.

Wie baue ich den Profilzylinder richtig ein ?

Der Profilzylinder wird nur durch eine stirnseitige Schraube im Schloß gehalten. Ist diese gelöst, muß mit dem Schlüssel die Schließnase ein wenig gedreht werden, schon läßt sich der Zylinder leicht herausnehmen.
Durch ungenaue Bohrungen beim Anbringen des Beschlags kommt es immer wieder vor, daß der Zylinder sich nicht sehr leicht entnehmen, bzw. einsetzen läßt.
Ist dies der Fall, wenden Sie bitte auf keinen Fall Gewalt an. Es kann zwar sein, daß Sie den Zylinder zwar mit Gewalt in die richtige Position bekommen, durch auftretende Spannungen ist eine optimale Funktion dann nicht mehr gewährleistet.
Lösen Sie in diesem Fall die Schrauben des jeweiligen Beschlages (Schutzgarnitur, Rosette) Umdrehungsweise leicht an, Sie werden merken, daß die Spannung plötzlich nachläßt. Der Zylinder läßt sich nun leicht platzieren.
Auf keinen Fall sollten Sie nun die Schrauben wieder fest anziehen, in Extremfällen sollten Sie die Beschlagsschrauben neu einbohren, damit keine Spannungen mehr auftreten.

Wartung und Pflege

Durch die Verwendung von nahezu korrossionsfreien Materialien hält Ihr Profilzylinder theoretisch ein Leben lang.
Durch direkte Bewitterung oder Flugrost kann es sein, daß er trotzdem mit der Zeit "hakt".
Bitte benutzen Sie jetzt kein Öl, das wäre über kurz oder lang sein Tod.
Öl setzt sich mit der Zeit ab und Verklumpt, es bewegt sich dann nichts mehr, einen Ölwechsel wie beim Auto können Sie hier nicht vornehmen.
Auch Graphit eignet sich, entgegen landläufiger Meinungen, nur bedingt:
bei Profilzylindern mit Bohmuldenschlüsseln kann das Graphit auf den Kernstiften bewirken, daß die Passgenauigkeit bem Einführen des Schlüssels nicht mehr gewährleistet ist.
Folge: der Zylinder schließt nur noch schwer oder nicht mehr.
Das Verabreidhen größerer Mengen kann aber auch bei "normalen" Profilen zur Verstopfung des Schlüsselkanals führen.
Wir empfehlen das Pflegespray PS88 von ABUS , das ist frei von Fetten und Ölen, und ist neben der Pflege von Profilzylindern und Autoschlössern auch für viele andere Anwendungen geeignet.

Noch Fragen ?

Gerne beantworten wir offene Fragen per e-mail, Telefon oder Fax.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren